Impressum; Rechte
Über den Verein KIS
Veranstaltungen 2020
4. Jan. 2020
9. Mai 2020
17. Mai 2020
5. Juli 2020
10. Sept. 2020
25. Sept. 2020
FOTOWETTBEWERB
Karten-Vorbestellung
Eintrittskarten
Kontaktformular
LACHART Ausstellung
FOTOWETTBEWERB KIS
Publikationen
Veranstaltungsorte
KIS-Arbeitskreise
Rückblicke 2009-2020
HandyFotoWettbewerb
Holz-Skulpturenweg
20 Jahre KIS
Interessante Links
Fotoalbum
Beitrittserklärung
Satzung
KIS Intern
Sitemap


seit 2016

Sonntag, 17. Mai 2020,  11.00 Uhr  Schloss Oberau

"Scenes of  Shinto" (Uraufführung)

und
"Drei Szenen für Klavier"   
von
Henrik Ajax

Klavierkonzert mit Frau Haruhi Sato

 

Biografie Haruhi Sato:

Haruhi Sato erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von 3 Jahren 
in Japan .Sie studierte an der Ferris Universität in Tokyo und schloss 
ihr Studium als Beste ihres Jahrgangs ab. Seit 2009 studiert sie an der 
Hochschule für Musik in Würzburg bei Prof. Markus Bellheim 
<
http://www.markus-bellheim.com/> und zusätzlich Orgel bei Prof. 
Christoph Bossert. Ihre Diplomprüfung in Deutschland absolvierte sie 
2011 mit "Auszeichnung" und 2013 die Meisterklasse erfolgreich 
abschloss. Seit 2013 ist sie als Lehrbeauftragte an der Hochschule für 
Musik Würzburg tätig.

Sie spielte zahlreiche öffentliche Konzerte in Deutschland, Österreich 
und Japan und trat dabei in Solorecitals, Kammermusik und mit Orchester 
auf. Haruhi Sato spielt neben dem Standardrepertoire auch ausgefallene 
Werke wie die Bach-Variationen von Reger, die Klaviersonate von Reubke 
und verschiedene Klavierwerke Messiaens.

2008 gewann sie den 2. Preis beim „Asia International Music Competition“ 
und erhielt 2012 ein „Deutschlandstipendium mit YAMAHA“ . Im selben Jahr 
erhielt sie den Kulturpreis Bayern als Auszeichnung für ihre 
außerordentlichen künstlerischen Leistungen.

Ihre erste CD bei Dabringhaus und Grimm mit Werken von J.Brahms „ die 
Liebeslieder-Walzer op.52 und die Neuen Liebeslieder op.65“ folgte 2015.



Biografie Henrik Ajax:

*Henrik Ajax*wuchs an einem See in Schweden auf.  Nach seinem 
Klavierstudium an der "Ecole Normale de Musique de Paris" (2002-2005) 
ging er nach Würzburg, um in der Klasse von Prof. Heinz Winbeck 
Komposition zu studieren. Dort erhielt er im Juli 2009 sein Diplom. 
Parallel zur Meisterklasse bei Prof. Müller-Wieland an der Hochschule 
für Musik und Theater München schloss er im Jahr 2012 ein Diplomstudium 
im Fach Musiktheorie an der Hochschule für Musik Würzburg ab.

Als Pianist gab er in Deutschland, Schweden und Frankreich zahlreiche 
Konzerte. Zudem war er in Paris für die Improvisation bei Stummfilmen 
zuständig und arbeite mit mehreren Jazz- und Rockbands in Europa und in 
den USA.

Als Komponist erhielt Henrik Ajax mehrere Stipendien, u.a. das 
Künstlerstipendium von "L'Institut Suédois de Paris" (2003), das 
Kompositionsstipendium von STIM (Internationales Musikbüro schwedischer 
Komponisten) (2007), das Kompositionsstipendium der Thüringer 
Landesmusikakademie (2013), das Musikstipendium der Stadt München (2017) 
und das Bayerische Kunstförderpreis (2018).
Während der Studienzeit wurden ihm Preise mehrerer 
Kompositionswettbewerbe verliehen, u.a. des Orchesterwettbewerbes der 
Deutschen Radiophilharmonie und des Wettbewerbes der 
Franz-Josef-Reinl-Stiftung München/Wien.

Als Stipendiat genoss er Aufenthalten an der Cité des Arts in Paris und 
in der Thüringer Landesmusikakademie.

In den vergangenen paar Jahren wurden Stücke von ihm in u.a. Berlin, 
München, Basel, Würzburg, Ljubljana, Paris, Miami und New York 
aufgeführt. Als Stipendiat genoss er Aufenthalten an der Cité des Arts 
in Paris und in der Thüringer Landesmusikakademie.Er erhielt 
Kompositionsaufträge u.a. von der /Guardini Stiftung/, 
Berlin,/der//Siemens-Stiftung/, München, /Der //Ballettakademie/, 
München, /Sond’Ar-te, /Lissabon, /dem //Loh-Orchester/, Sondershausen, 
/NeuverBand/, Basel , /Ensemble Luminus/, München, /aDevantgarde 
,/München /den //Nürnberger Symphonikern /und/Ensemble Blauer Reiter, 
/München/,////New Muse Piano Duo/(USA), /aDevantgarde/(München), 
/Ensemble Adapter/(Berlin)und Wen-Xiao Zheng (Soloviola im 
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks).

Henrik Ajax lebt und arbeitet in München, wo er, neben seiner 
freiberuflichen Tätigkeit als Komponist einen Lehrauftrag für 
Musiktheorie und Instrumentation an der Hochschule für Musik und Theater 
inne hält.