Impressum; Rechte
Über den Verein KIS
Veranstaltungen 2017
Flyer Download
Karten-Vorbestellung
Eintrittskarten
Kontaktformular
Publikationen
Veranstaltungsorte
KIS-Arbeitskreise
Rückblicke 2009-2016
Holz-Skulpturenweg
Julian Bittermann
Andreas Feist
Peter Groh
Werner Koch
Rolf Kraus
Clemens Muth
Ernst Müller
Helmut Osterlänger
Manfred Popp
Wolfgang Schott
20 Jahre KIS
Interessante Links
Fotoalbum
Beitrittserklärung
Satzung
KIS Intern
Sitemap

 

Bad Staffelstein

Holzskulpturenweg im Hainpark und entlang der Lauter

 

Die Kultur-Initiative Bad Staffelstein (KIS) führte im Frühsommer 2011 in Kooperation mit der Stadt Bad Staffelstein ein Bildhauersymposion zur Gestaltung des Hainparks mit zehn großen Holzskulpturen durch.

Dahinter stand die Absicht, dieses kleine Erholungsgebiet zwischen Therme und Kernstadt durch Kunstobjekte zu bereichern und damit eine weitere touristische Attraktion für die Stadt zu schaffen. Der kleine, lang gezogene Hainpark mit seinem lichten Baumbestand liegt zwischen zwei Fließgewässern und bietet sich geradezu für die Aufstellung von Skulpturen an. Die Verbindung von Kunst und Natur führte hier zu einer harmonischen Einheit.

Die Stadt als Auftraggeber stellte für den Skulpturenweg10 übermannshohe, kräftige Eichen- und Lärchenstämme zur Verfügung. Diese wurden an einen Werkplatz im hinteren Bereich des Kurparks gebracht, wo sie von den Künstlern öffentlich vor Publikum bearbeitet wurden. Gewünscht und beabsichtigt war die Möglichkeit der Interaktion von Künstler und Publikum. Die zahlreichen Betrachter hatten die Möglichkeit, die Entstehung der Kunstwerke über einen bestimmten Zeitraum mit zu verfolgen und mit den Künstlern Gespräche zu führen. Die ganze Aktion wurde so zu einem öffentlichen Ereignis, das durch die regionale Presse begleitet und gewürdigt wurde. Eingeweiht wurde der Skulpturenwegweg am 25. Juni 2011 durch den 1. Bürgermeister der Stadt Bad Staffelstein, Jürgen Kohmann im Beisein der Künstler und ca 150 Teilnehmern der Vernissage.

 

Die einzelnen Skulpturen werden hier zusammen mit den jeweiligen Holzbildhauern vorgestellt.